... mit Abstand und MNS der Pandemie getrotzt.

Hat uns das Coronavirus bei unserem Frühjahrsturnier noch ausgebremst, so haben wir uns zum Saisonabschluss der Pandemie gemeinsam entgegengestellt - mit Abstand, Mund-Nasen-Schutz und einem passenden Hygienekonzept. Bewirtung an einer Verpflegungstheke, erweiterte Duschmöglichkeiten, viel Desinfektionsmittel und zwei Zelte als Erweiterung zur Pergola haben es uns ermöglicht, unser jährliches Mixedturnier zum Ausklang der Tennissaison durchzuführen.

Gespielt wurde wie immer im Mac-Two-Modus, bei dem man ständig andere Doppelpartner hat. 30 Teilnehmer sammelten fleißig Punkte, um eine Reihenfolge für die Preisauswahl zu ermitteln. Die Platzierungen reichten von 14 Punkten (Petra Lauer) bis zu maximalen 21 Punkten (Nico Antoni). Aber auch wie immer, durften sich die schlechter Platzierten zuerst ihren Preis aussuchen. :-)

Das Wetter war zunächst etwas widerspenstig, aber nach einer kleinen Regenpause kam sogar noch die Sonne zum Einsatz. Gegessen wurde am Abend à la Carte von unserem Wirt, der Familie Miliziano. Auch wie mittlerweile fast immer waren die Getränke wieder frei. (Ja. Und schon wieder sind die 50 Liter Bier nicht leer geworden - das hat dann am Sonntag die Fußballmannschaft erledigt.)

Für Preise und "Freibier" reicht die Startgebühr natürlich nicht aus. Da sind wir immer für Spenden sehr dankbar. In diesem Jahr konnten wir uns über Spenden von Anita und Ludwig Diener, der Familie Angert-Löbau und den Lauers freuen.

Aber auch allen anderen, die irgendwie zum Gelingen des Turniers begetragen haben gilt natürlich unser Dank. Es scheint immer, das ist ja nicht viel, das machen wir schon. Aber im Grunde sind es immer viele Hände, die wie selbstverständlich zusammen arbeiten. Aber das ist überhaupt nicht selbstverständlich. Deshalb...

...Vielen Dank an alle Spender und Helfer.